Millionen Deutsche schauen Let’s Plays

• Rund 16 Millionen Deutsche haben sich bereits Let’s Plays angesehen
• Über 8,5 Millionen Deutsche können sich vorstellen, in Zukunft selbst zu streamen
• Let’s-Play-Fans unterstützen ihre Lieblings-Streamer gerne finanziell
 
Berlin, 15. Januar 2018 – Let’s Plays sind in Deutschland äußerst beliebt: Über 16 Millionen Deutsche haben sich bereits Videos und Livestreams angesehen, in denen Gamer ihr eigenes Spielerlebnis vom Bildschirm aufzeichnen und kommentieren. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um rund 7 Prozent. Die Videos und Livestreams konnten sich damit weiter als eigenes Unterhaltungsformat etablieren und gehören für Millionen Deutsche neben Streamingdiensten für Filme, Serien und Musik zum Medienprogramm. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsunternehmens YouGov im Auftrag des BIU, dem Verband der deutschen Games-Branche. Auch die Bereitschaft, selbst zu streamen, ist groß: So kann sich rund jeder fünfte Spieler in Deutschland (19 Prozent) vorstellen, sich selbst in Zukunft beim Spielen zu filmen und die Videos zu veröffentlichen. Das entspricht über 8,5 Millionen Deutschen.
 
„Let’s Plays haben sich innerhalb weniger Jahre für Millionen Deutsche zu einem eigenständigen interaktiven Medienformat entwickelt“, sagt BIU-Geschäftsführer Felix Falk. „Die Videos zu Computer- und Videospielen laden ihre Zuschauer dazu ein, gemeinsam in digitale Welte einzutauchen, Geschichten zu hören und sich in der Gruppe auszutauschen.“

Let’s-Play-Fans unterstützen ihre Lieblings-Streamer gerne finanziell

Die erfolgreichsten Let’s Player sind bei ihrer Zielgruppe längst zu Berühmtheiten geworden, die mit ihren Aufnahmen ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Die Spieler erzielen unter anderem mit kostenpflichtigen Kanal-Abonnements, Werbeinnahmen und Merchandise-Artikeln ihr Einkommen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, YouTube- oder Twitch-Kanäle mit freigewählten Geldbeträgen zu unterstützen. Rund jeder zehnte Let’s-Play-Zuschauer hat diese Möglichkeit schon genutzt. Über 3 Millionen Deutsche können sich das in Zukunft vorstellen.
 
Die Möglichkeit, Spenden zu erhalten, nutzen Deutschlands bekannteste Let’s Player dabei nicht nur zum eigenen Verdienst. Seit 2014 sammeln die Let’s-Play-Stars LeFloid, DoktorFroid, RobBubble und die Space Frogs mit dem Spenden-Stream „Loot für die Welt“ einmal jährlich Geld für den guten Zweck. Im November 2017 kamen auf diese Weise 239.000 Euro zusammen. Die Summe geht zu gleichen Teilen an drei gemeinnützige Initiativen. Darüber hinaus sammeln auch YouTuber wie Gronkh, Der Heider, Pandorya oder die PietSmiets mit einem gemeinschaftlichen Livestream jährlich Geld für soziale Einrichtungen. Am 2. Dezember des vergangenen Jahres konnten mit „Friendly Fire 3“ über 470.000 Euro an Spenden durch Fans eingesammelt werden. Inklusive Sponsorengeldern und den Einnahmen aus dem Merchandising kamen sogar rund 600.000 Euro zusammen. Das Geld wird an vier gemeinnützige Organisationen gehen.

Über die Umfragedaten

Alle Umfragedaten, soweit nicht anders angegeben, beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2000 Personen zwischen dem 27.07.2017 und 03.08.2017 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 16 Jahren.

BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware

Wir sind der Verband der deutschen Games-Branche. Unsere Mitglieder sind Entwickler und Anbieter digitaler Spiele und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Wir sind Träger der gamescom, dem weltgrößten Event für Computer- und Videospiele. Als zentraler Ansprechpartner für Medien, Politik und Gesellschaft beantworten wir Fragen etwa zur Marktentwicklung, Spielekultur und Medienkompetenz. Unsere Mission ist es, Deutschland zum führenden Standort für die Spieleentwicklung zu machen.

Pressekontakt:

Martin Puppe
BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.
Charlottenstraße 62
10117 Berlin
Tel.: 030 2408779-20
Fax: 030 2408779-11
E-Mail: puppe@biu-online.de
www.biu-online.de
Twitter: @BIU_eV
Facebook.com/BIUeV

Martin Puppe
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 30 240 8779 20