Jahresreport der deutschen Games-Branche 2018

Der Jahresreport der deutschen Games-Branche 2018 bietet den Überblick zu Spielern, Markt, Unternehmen und Trends der Games-Branche in Deutschland. Er erscheint auch in einem völlig neuen Design. Die neue Veröffentlichung ist der erste Jahresreport des game – Verband der deutschen Games-Branche. Denn Anfang 2018 war es soweit: Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware und GAME – Bundesverband der deutschen Games-Branche haben sich zusammengeschlossen.
 
Nicht nur der Zusammenschluss zum game ist die einzig gute Nachricht, auch der Games-Markt in Deutschland schreibt seine Erfolgsgeschichte fort: 2017 stieg der Umsatz mit Computer- und Videospielen sowie entsprechender Hardware um 15 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. Damit wurde erstmals die Grenze von 3 Milliarden Euro durchbrochen.
 
Weniger positiv verlief die Entwicklung für die Games-Branche in Deutschland: Zwar konnte der Rückgang bei den Beschäftigten gestoppt werden. Der Marktanteil von Computer- und Videospielen aus Deutschland ist aber auf dem Heimatmarkt weiter gesunken. Diese Entwicklung ist auch der Politik nicht entgangen: Erstmals hat es eine Games-Förderung in das Regierungsprogramm geschafft. CDU, CSU und SPD haben sich darauf geeinigt, mittels eines Fonds die Games-Branche in Deutschland zu stärken und die großen Wettbewerbsnachteile gegenüber anderen Standorten abzubauen.
 
Der Jahresreport der deutschen Games-Branche 2018 enthält gesammelt alle relevanten Daten zum deutschen Games-Markt und den Spielerinnen und Spielern. Auf rund 50 Seiten gibt es einen Überblick zur Situation und den Forderungen der deutschen Games-Branche sowie zu eSports, dem Deutschen Computerspielpreis und der gamescom.