Serious Games & Co.

Games-Technologien in neuen Kontexten

Health Games - Spielend gesund

Games sind das erste originäre Digitalmedium der Menschheit und führen uns schon heute vor Augen, mit welchen Werkzeugen und Vorgehensweisen wir die Digitalisierung gestalten können. Während ältere Medien im Analogen verwurzelt bleiben und sich nach und nach an die digitalen Veränderungen anpassen müssen, spiegeln Games bereits die Lebenswelt dieser neuen Epoche wieder. Sie sind sozial, kooperativ und interaktiv. Sie sind intuitiv und immersiv. Sie finden das Gleichgewicht zwischen Motivation und Herausforderung. In anderen Worten: Sie vereinen in sich die Kompetenzen, die durch die Lebens- und Arbeitsweisen in modernen, digitalen und durch Wissensarbeit geprägten Gesellschaften gefordert werden.

 

Diese Kompetenzen kann sich die klassische Wirtschaft durch den Einsatz der Mechaniken und Technologien von Games in neuen Kontexten aneignen. Unter dem weitfassenden Begriff „APITs – Applied Interactive Technologies“ beschäftigen sich bereits verschiedene Einrichtungen wie das Anwendungszentrum cAPITs der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin sowie das APITs Lab der Medienförderungsgesellschaft nordmedia mit dem Potential von Games-Technologien für die industrielle Revolution 4.0.

 

Die Games-Branche hat neue Software-Lösungen und Design-Ansätzen hervorgebracht, die uns heute bereits in so unterschiedlichen Anwendungsbereichen wie Bildung, Journalismus, Medizin, Architektur, Logistik oder produzierendem Gewerbe begegnen. Verschiedene Formen dieser Lösungen und Design-Ansätze sind beispielsweise:

 

Serious Games: Digitale Spiele, die nicht nur der Unterhaltung dienen, sondern zusätzlich ein charakteristisches Ziel verfolgen, zum Beispiel einen bestimmten Lerneffekt, eine Verhaltensänderung oder Aufmerksamkeit für gesellschaftlich relevante Themen schaffen.

 

Gamification: Motivations-Design, das Alltagsanwendungen und sich wiederholende Abläufe „spielerischer“ und damit angenehmer und motivierender für den Nutzer. Andauernde Nutzung wird dabei mit bestimmten Leistungen oder auch einfach nur mit positivem Feedback belohnt.

 

Technologietransfers wie

  • 3D-Simulationen: Dynamische, interaktive Modelle von Systemen, Umgebungen oder Prozessen, die mit Hilfe von speziellen Frameworks für Computerspiele, den sogenannten „Game-Engines“, dargestellt werden. Innerhalb der Simulationen können bestimmte Fähigkeiten trainiert oder virtuelle Tests von Produkten durchgeführt werden.
     

  • Virtual Reality: Die nächste Stufe der 3D-Simulation — Immersive, simulierte Umgebungen, die der Nutzer mit Hilfe von speziellen Brillen aus seiner eigenen Perspektive wahrnimmt. In Kombination mit Bewegungssensoren ermöglicht dies die Erkundung von 3D-Welten durch eigene Kopf- und Körperbewegungen.
     

  • Augmented Reality: „Virtual Reality mit einem Fuß in der wirklichen Welt“ – Anstatt komplett virtueller Welten werden hier anhand spezieller Brillen digitale Informationen zur realen Umgebung des Nutzers eingeblendet.
     

  • Mixed Reality: Kombiniert die Ansätze von Virtual und Augmented Reality. Hier werden virtuelle Objekte wie zum Beispiel das digitale Abbild eines Möbelstücks nahtlos in die reale Umgebung des Nutzers (etwa das eigene Wohnzimmer) projiziert.

Mit Games-Technologien die Digitalisierung als Chance begreifen

LEARNTEC 2017

In einigen Bundesländern haben Regierung, Industrie und Investoren bereits den Nutzen von Serious Games und Co. für die Wirtschaft erkannt. So berät etwa die Initiative Engage.NRW Unternehmen in Nordrhein-Westfalen, wie diese das Know-how von kreativen Games-Entwicklern in der klassischen Wirtschaft einsetzen können. Als game setzen wir uns darüber hinaus auf politischer und wirtschaftlicher Ebene sowie mit Events wie der Serious Games Conference für die Anerkennung der Games-Branche als relevanten Innovationsmotor für andere Industrien ein.

 

Games sind für knapp die Hälfte aller Deutschen heute Alltagsgegenstände. Es liegt auf der Hand, die Innovationen von Games auch in anderen Bereichen unserer digitalisierten Lebenswelten anzuwenden. Serious Games, Gamification und Co. sind eine hervorragende Möglichkeit für die deutsche Industrie, traditionelle Prozesse und Produkte digital neu zu denken und zu verbessern.